PfingstRock Open Air - EINTRITT FREI

Show und Entertainment 

Daten
19.05.2018
17:00 — 22:00 Uhr
Eintritt frei!
Veranstaltungsort
Außenfläche vor dem CongressPark

Veranstalter
CongressPark Wolfsburg GmbH
Heinrich-Heine-Straße
38440 Wolfsburg
Telefon: +49 (0)5361 260-0
Telefax: +49 (0)5361 260-266
E-Mail: congresspark@stadt.wolfsburg.de

PfingstRock Open Air - EINTRITT FREI

An Pfingsten darf gerockt werden! Und zwar auf der Außenfläche des CongressPark Wolfsburg, wenn es zum 1. Mal heißt „PfingstRock Open Air Wolfsburg“.

Für diese Eigenveranstaltung holen wir die Bands „Play it again, Sam!“ und „Mother Black Cat“ auf die Bühne. Und das Beste daran, der EINTRITT ist FREI!

Zum Ablauf:

Ab 17 Uhr
könnt ihr euch bereits auf der Fläche einfinden. Natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt und DJ David Vierce  sorgt bereits für die richtige Stimmung.
Um 17:30 Uhr wird „Play it again, Sam!“ auf die Bühne geholt. Nach einer kurzen Umbaupause, etwa gegen 19:45 Uhr rockt „Mother Black Cat“ den Klieversberg. Um 22 Uhr heißt es dann auch schon wieder Ende und aufs nächste Jahr freuen.

Die Bands:
Wir möchten mit unserer neuen Eigenveranstaltung vor allem regionalen Bands und Musikern eine Bühne bieten auf der sie sich präsentieren können. Für unsere Erste Veranstaltung konnten wir dazu folgende Bands begeistern, die dann ganz sicher euch begeistern:

„Play it again, Sam!“
Das sagt die Band über sich selber: „Schlaghosen, Zauberwürfel, Pornobalken, Schulterpolster, Arschgeweih, Vokuhila: die größten Errungenschaften der Menschheit sind zweifellos in den letzten 40 Jahren entstanden. Wir sind der Soundtrack dazu.“
 
Die Band aus Wolfsburg/Braunschweig/Gifhorn/Helmstedt bringt, wie sie also selber schon erzählen, professionell gecoverte Rockmusik der letzten 40 Jahre auf die Bühne. Es wird somit ein weiter Bogen zwischen Generationen und Geschmäckern abgedeckt. In einer einzigartigen Vereinigung aus Körperbeherrschung und nicht enden wollender Spielfreude bieten sie dem Publikum seit 1997 nachgespielte Musik mal originalgetreu, mal in eigener Interpretation.

Unabhängig von Alter, Geschlechts- oder Religionszugehörigkeit kann sofort mitgefeiert, mitgesungen oder einfach nur in Erinnerungen geschwelgt werden. Die vier Musiker Klaus Jank (Bass), Philipp Kröller (Schlagzeug), René Tuschinski (Gesang, Gitarre, Keyboard) und Udo Eisenbarth (Gitarre) werden - wie immer - alles geben.

„Mother Black Cat“
„Kick-ass female fronted Alternative Hard Rock!“, so nennen die Musiker von „Mother Black Cat“ ihr eigenes Musikgenre. Sie covern nicht, sie bringen eingängige Kompositionen und sehr persönliche Texte mit einer mächtigen Präsenz auf die Bühne.

Wenn Sängerin Anika und die drei Jungs, Tom (Gitarre), Jörn (Bass) und Jarek (Schlagzeug), zu Ihren Instrumenten greifen, bebt die Bühne vor Emotionen. Die Songs sind leidenschaftlich und gefühlsgeladen, wie es sich für eine ausgewachsene Rockband gehört. Und mit der wilden Stage-Attitude zaubern „Mother Black Cat“ ihrem Publikum auch live Bewegung in die Beine und ein fettes Grinsen ins Gesicht.

Let’s PfingstRock!